Was man über WordPress wissen muss

Beinahe jeder, der sich mit dem Erstellen einer Website befasst, stolpert früher oder später über WordPress. Bei diesem Programm handelt es sich um ein sogenanntes Content Management System, kurz auch CMS genannt. Das ist eine Anwendung, mit der Inhalte im Internet geschrieben, geteilt und bearbeitet werden können. Doch obwohl WordPress von so vielen genutzt wird, gibt es einige Fakten über dieses Programm, die nur die wenigsten wissen.

WordPress ist weltweit das beliebteste Content Management System

Viele wissen nicht, dass es kein anderes Content Management System gibt, welches von so vielen Websites genutzt wird wie WordPress. Insgesamt arbeiten etwa 50 bis 60% der Websites, welche ein Content Management System nutzen, mit WP. Noch beeindruckender ist, dass WordPress etwa 4,5% des gesamten Internets betreibt.

WordPress ist nicht nur fürs Bloggen gemacht

Als WordPress neu auf den Markt gekommen ist, war das Programm hauptsächlich zum Bloggen gedacht. Aus diesem Grund denken auch heute noch viele, dass dies der Hauptzweig der Anwendung ist. Diese Annahme ist aber alles andere als wahr. Mit der Zeit haben immer mehr Entwickler das Potenzial von WP erkannt und gemerkt, dass man mit diesem Programm weitaus mehr machen kann als nur zu bloggen. Mittlerweile steckt WP hinter den verschiedensten Websites und wird von den unterschiedlichsten Industrien genutzt, wie zum Beispiel dem Handelsgewerbe, Online-Schulen oder Gemeinden.

WordPress-Kenntnisse sind auch dann hilfreich, wenn man kein Entwickler sein will

Wer denkt, dass nur Entwickler von WP-Kenntnissen profitieren können, hat weit gefehlt. Da heutzutage so ziemlich jedes Geschäft eine Online-Präsenz benötigt, kann die Anwendung auch für jene hilfreich sein, die sich nicht professionell mit dem Erstellen von Websites befassen. So kann WP beispielsweise eine große Hilfe für neue Unternehmer sein. Wer ein neues Geschäft aufbauen möchte hat meistens nicht die Möglichkeit, eine externe Firma oder einen professionellen Entwickler zu engagieren, um eine Website zu erstellen. In diesem Fall können WP-Kenntnisse von großer Hilfe sein, um einem neuen Unternehmen auch am Anfang eine passende Online-Präsenz zu verleihen.

Auch für Marketing Manager ist es wichtig, denn mit der Anwendung können beispielsweise Blog-Posts oder Zielseiten erstellt werden. Wer selbst entsprechende Kenntnisse besitzt, hat dabei den Vorteil, Änderungen selbst vornehmen zu können und unabhängig zu arbeiten.

Wie man eine WordPress-Website erstellt

Wenn Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind und direkt selbst eine Website erstellen möchten, können Sie hier herausfinden, welche ersten Schritte Sie dafür tun müssen.